Instagram wurde lange Zeit hauptsächlich als Plattform genutzt, um Bilder der letzten Sommerferien mit den eigenen Freunden zu teilen. In letzter Zeit hat sich der Charakter von Instagram jedoch drastisch zur Business-Seite gewendet. Außerdem sind die Engagement-Raten stark gesunken.

Heutzutage wird Instagram zunehmend als Netzwerk- und Marketinggerät eingesetzt.

Das ist einer der Gründe, warum es immer wichtiger wird, ein umso höheres Instagram Engagement zu erzielen. Mehr Traffic auf Deiner Seite bedeutet eine Zunahme der Popularität, die Dir wiederum hilft, Dein Business auszubauen.

Es gibt über 500.000 aktive Nutzer pro Tag auf Instagram. Täglich werden mehr als 100 Millionen Inhalte hochgeladen. Daher ist es ziemlich schwierig, nur durch das Posten hübscher Bilder auch tatsächlich gesehen zu werden.

Wir zeigen Dir heute, wie einfach es sein kann, das Instagram Engagement zu steigern!

 

 

1. Konsistenz ist der Schlüssel

Kannst Du dich erinnern, wann Du da letzte Mal einem Konto gefolgt bist, auf dem ewig kein neuer Beitrag mehr erschienen ist? Ganz zu schweigen davon, wenn dieses nicht einmal interagiert?

Die meisten Leute werden diese Frage wohl mit einem klaren “Nein” beantworten.

Aus diesem Grund solltest Du beim Teilen von Inhalten sehr konsequent vorgehen. Deine Anhänger folgen Dir aus einem bestimmten Grund. Sie interessieren sich für Deine Inhalte und möchten regelmäßig Beiträge sehen. Was sie nicht wollen, ist den ganzen Tag in den Abgrund eines leeren Instagram Feeds zu starren.

Eine gute Möglichkeit, eine treue Anhängerschaft auf Instagram aufzubauen, besteht darin, Deine Follower zu unterhalten und regelmäßig mit Beiträgen zu versorgen.

Aber was ist denn überhaupt die perfekte Aktivitätsrate?

Normalerweise werden 1-2 Posts pro Tag als der Sweet Spot angesehen. Eine ganze Woche Posting sollte also ungefähr 7-12 Posts umfassen.

Wenn Du regelmäßig postest, erhöhst Du nicht nur die Anzahl Deiner Follower, sondern auch die Anzahl der Likes und die Aufmerksamkeit, die Du erhältst.

Wir wissen, dass das Posten von so vielen Beiträgen pro Woche überwältigend und zeitaufwändig sein kann. Wenn Du Zeit sparen möchtest, bietet sich daher ein Content Management Tool an.

 

2. Die ideale Postingzeit für maximales Engagement

Du hast Dich also dafür entschieden, für den Anfang an der Regel „Ein Beitrag pro Tag“ festzuhalten. Du stehst kurz davor, Deinen ersten Beitrag auf Instagram hochzuladen. Handle aber nicht zu schnell und unbedacht. Die Zeit, zu der Du Deine Inhalte teilst, kann einen dramatischen Unterschied machen!

Die beste Zeit zum Posten ist sicherlich die Zeit, in der die meisten Deiner Follower aktiv sind und Zeit damit verbringen können, die Inhalte, die Du teilst, wirklich in Anspruch zu nehmen. Im Allgemeinen sind viele Instagram-Nutzer morgens und abends sehr aktiv.

Da dies allgemein bekannt ist, posten viele Leute zur selben Zeit und Dein Beitrag könnte einfach in der Mitte des Ganzen verloren gehen.

Mithilfe des integrierten Analysetools eines Business-Accounts oder anderer Tools kannst Du jedoch leicht die Gewohnheiten Deiner Follower herausfinden und Dich einfach an diese anpassen. Poste zu den Zeiten, an denen Deine gewöhnlichen Engagement-Raten am höchsten sind um möglichst viele Deiner Follower zu erreichen.

Eine andere Sache, die Du beachten solltest, ist, dass das Teilen bestimmter Posts zu bestimmten, festgelegten Zeiten das Engagement positiv beeinflussen kann.

Zum Beispiel sind viele Zuschauer am Morgen am empfänglichsten für “intensive” Beiträge wie Jobangebote. Hingegen funktionieren Reposts oder Flashbacks am besten am Nachmittag.

Wenn Du etwas Persönliches oder eine Erinnerung teilen möchten, sind die Abendstunden die wertvollste Zeit!

 

Profitipp

Denke daran, dass es bestimmte „Social Media Stoßzeiten“ gibt. Zu diesen Zeiten teilen viele Leute Inhalte und Dein Beitrag wird möglicherweise von der Menge verschluckt.

In der Regel passiert das häufig zu vollen Stunden. Du kannst dieses Phänomen jedoch umgehen, indem Du es vermeidest zu “Hauptverkehrszeiten” zu posten und einige Minuten vor oder nach einer vollen Stunde posten.

 

 

3. Vorsicht bei Hashtags

Da Hashtags eines der Tools sind, mit denen Du den größten Teil Deines Engagements erzielen kannst, solltest Du nicht nachlässig mit ihrer Verwendung umgehen.

In erster Linie ist es wichtig, die richtigen Hashtags auszuwählen. 

Sie sollten:

 

  • relevant für Deinen Beitrag und Dein Unternehmen sein
  • anschaulich und sinnvoll gestaltet sein
  • aktiv von Deinen Konkurrenten verwendet werden
  • aktiv von Deinen potentiellen Kunden verwendet werden

 

Du könntest sogar so weit gehen, einen eigenen Hashtag passend zu Deinem Unternehmen, Produkt oder Service zu erstellen um Deinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern!

Dabei solltest Du beachten, dass Du keine oberflächlichen, überstrapazierten Hashtags verwendest, da diese nicht zum organischen Wachstum beitragen.

Denke vielmehr darüber nach, was Du vermitteln möchtest, und wählen dazu spezielle, beschreibende Hashtags aus.

Du kannst dazu auch Hashtag Analytics verwenden. Dies wird Dir helfen, die richtigen Hashtags für Deinen Account und Deine Zielgruppe zu finden. Darüber hinaus erfährst Du, wie die Performance der von Dir gewählten Hashtags ist und ob sie zu Deiner Engagementrate beitragen. Es gibt eine Reihe großartiger Tools, um nur einige zu nennen: Hashtagify, Talkwalker und Keyhole.

 

Profitipp

Halte Deine Bildbeschreibung ordentlich indem Du die Hashtags im ersten Kommentar veröffentlichst!

Das trägt zu einer sauberen und organisierten Bilderansicht, was Deinen Followern helfen wird sich besser zu orientieren.

 

4. Sei nahbar!

 Ein einzelner Instagram Post bedeutet viel mehr als nur ein frei ausgewähltes Bild hochzuladen und dazu einige Hashtags posten.

Natürlich möchtest Du ich nach einem langen Tag voller Inhaltsplanung und -erstellung nur zurücklehnen und entspannen.

Die Zeit unmittelbar nach dem Posten eines neuen Bildes auf Instagram ist jedoch kaum die perfekte Zeit, um die Füße hochzulegen.

Wenn Du Deinen Instagram Account zum Erfolg leiten möchtest, musst Du dich genau dann an die Arbeit machen und mit Deinen Followern in Kontakt treten. 

Dies kann zum einen dadurch erreicht werden, dass Du Interesse an Deiner Follower-Basis zeigst. Wenn Fragen auftauchen, beantworte diese auch schnell und interagiere zeitnah mit den Kommentaren unter Deinem Beitrag.

Wenn im Kommentarbereich eine aufgeregte Diskussion stattfindet, zöger also nicht, daran teilzunehmen und Deine Meinung mitzuteilen!

Eine weitere Möglichkeit zur Erhöhung des Instagram Engagements besteht darin, auf den Accounts anderer Nutzer aktiv zu sein.

Like, kommentiere und diskutiere unter den neuesten Bildern, die mit ähnlichen Hashtags versehen wurdest, die auch du verwendest. Engagement ist eine Schlüsselkomponente des Instagram Algorithmus. Aus diesem Grund wird Dein Beitrag auf diese Weise mehreren Personen angezeigt. Am Ende schaffst Du es vielleicht sogar auf die  Explore-Seite!

 

5. Nutze alle Funktionen aus

In den Anfängen wurde Instagram als Plattform zum Teilen von Bildern geschaffen. Heutzutage wird fast jeden zweiten Monat neue Funktionen hinzugefügt.

Videos, Stories, Story Highlights, Live Videos und IGTV sind die bekanntesten Funktionen des heutigen Instagram. Nutzt Du diese schon?

Wenn Du eine breite Kombination aller oben genannten Elemente verwendest, wirst Du mit Sicherheit viele neue Follower als wenn Du schlicht und einfach an der Foto-Taktik festhältst. Videos erzeugen zum Beispiel viel mehr Instagram Engagement als ein einfaches Bild.

Ein weiteres Beispiel hierfür wäre, wenn Du ein Live Video auf Instagram startest. Dein Video wird sofort an den Beginn der Story Leiste verschoben, wodurch Dein Account zweifellos viel Aufmerksamkeit erhält.

 

Profitipp

Verwende Geotags und Hashtags wenn Du Stories postest! 

Wie in dieser Fallstudie leicht zu erkennen ist, haben verschiedene Kombinationen von Geotags und Hashtags unterschiedliche Engagement Raten generiert. Daraus lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass es sich am Ende lohnt, darauf zu achten, dass Deine Geschichten immer mit Tags versehen werden.

 

Halte Dich an diese 5 einfachen Tricks und beobachte, wie Dein Instagram Engagement explodiert!

 

 

Werde Teil unserer Community über Social Media oder E-Mail um Branchen-Updates und strategische Tipps zu erhalten, bevor sie die Massen erreichen.

All Rights Reserved 2019 | Legal Disclaimer | General Terms & Conditions

weBOUND marketing hat 5,00 von 5 Sternen |38 38 Bewertungen auf ProvenExpert.com