Mundpropaganda ist die einzige Art von Marketing, die Du betreiben kannst, ohne einen Cent auszugeben oder dich anzustrengen. Abgesehen davon, dass es sich lohnt, Deine Marke so zu gestalten, dass es wert ist, über sie zu sprechen..

Aber das ist ein zweischneidiges Schwert. In einer perfekten Welt hätten die Menschen nur Lob für Deiner Unternehmen. In Wirklichkeit muss man sich damit abfinden, dass es auch negative Kritik geben wird.

Diese negative Art der Mundpropaganda kann die Wahrnehmung Deiner Marke erheblich beeinträchtigen und letztendlich zu Deinem Untergang führen. Es sei denn, Du reagierst rechtzeitig.

Laut einer Studie von BrightLocal vertrauen 91% der Millenials Online-Bewertungen ebenso wie persönlichen Empfehlungen. Das ist eine ziemlich große Sache, wenn man darüber nachdenkt.

Stell dir vor, Du brauchst einen neuen Friseur und ein Freund hat Deinen einen empfohlen. Diese Empfehlung würde wahrscheinlich viel Wirkung haben. Wahrscheinlich würdest Du diesen Friseur aufsuchen, oder?

Bei negativen Bewertungen stellte Martech Zone jedoch fest, dass mehr als vier negative Bewertungen eines Unternehmens oder Produkts den Umsatz um 70% senken können.

Diese Zahlen sollten Dich nicht erschrecken. Stattdessen solltest du Dich motivieren, zu verfolgen, was die Leute über Deine Marke sagen, und dieses Feedback anzusprechen, ob es positiv oder negativ ist.

Auf diese Weise kannst Du Dich mit Deinen Kunden und Unterstützern in Verbindung setzen und eine persönlichere Beziehung zu ihnen aufbauen. Und Du hast die Möglichkeit, Schadensbegrenzung zu betreiben, indem Du die negativen Bewertungen bearbeitest.

Wenn Du diese Kommentare lesen, kannst Du außerdem sehen, was Dein Publikum bewegt, was es an Dir liebt und was nicht. Und dann weißt Du genau, wie Du Deine Produkte und Dienstleistungen optimieren, um sie anzusprechen und Dein Geschäft auszubauen.

Heute stelle ich Dir 5 Tools und Plattformen zur Verfügung, mit denen Du nachverfolgen kannst, über was die Leute online über Dich sagen.

 

 

#1 Google Alerts  (Gratis)

 

Google verfügt über eine Vielzahl nützlicher Tools, auf die Vermarkter auf der ganzen Welt nicht verzichten können. Google Alerts ist einer von ihnen.

Dieses Tool durchsucht das Internet nach den von Ihnen ausgewählten Schlüsselwörtern und sendet Ihnen E-Mail-Benachrichtigungen gemäß den von Ihnen festgelegten Einstellungen.

Das Beste an Google Alerts ist, dass es vielseitig und sehr einfach zu bedienen ist. Rufe zum Einrichten einfach GoogleAlerts auf und gib das Keyword ein, das Du verfolgen möchtest (den Namen Ihres Unternehmens). Wähle dann die Optionen aus, bevor Du die Warnung einrichtest.

 

Du kannst festlegen, wie oft Google Dir Benachrichtigungen sendet und welche Quellen relevant sind (Blogs, Nachrichten, Bücher, Diskussionen usw.). Du kannst auch die Sprache und die Region ändern, in der Dein Keyword erwähnt wird, und so weiter.

Google Alerts ist ideal, wenn Du nur Deine Füße in den Pool der Online-Erwähnungen tauchen möchtest. Aber wenn Du dich an die Praxis gewöhnt hast, ist dies möglicherweise nicht genug für Dich. Warum? Es werden keine sozialen Medien behandelt.

 

#2 HowSociable (Abonnement)

 

HowSociable ist eines der detailliertesten und vielseitigsten Tracking-Tools auf dem Markt.

Mit diesem Tool kannst Du die Präsenz Deiner Marke auf bis zu 36 beliebten sozialen Websites überprüfen. Das inkludiert Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest, Tumblr, LinkedIn und andere. Es gibt eine kostenlose Version des Tools. Sei jedoch bereit, zu einem bezahlten Pro-Konto zu wechseln, um einen Blick auf die beliebtesten sozialen Netzwerke zu werfen.

HowSociable gibt Dir einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten sozialer Netzwerke, die mit Deiner Marke zusammenhängen. Es berechnet sogar die Punktzahl für jede Plattform, sodass Du die Stärken und Schwächen Deiner Marke erkennen kannst. Außerdem kannst Du die gleichen Daten Deiner Konkurrenten ausspionieren.

 

 

#3 TweetDeck (Gratis)

 

Wenn Du gerne Twitter für Dein Unternehmen nutzt, gibt es weitere gute Nachrichten. TweetDeck ist ein weiteres Tracking-Tool, mit dem Du Deine Marke systematisch und in Echtzeit überwachen können. Das heißt, Du erhältst alle wichtigen Informationen, die online angezeigt werden, damit Du sofort handeln können.

Mit TweetDeck Dashboard hast Du alle notwendigen Informationen zu Deiner Marke auf Twitter auf einen Blick. Du kannst die Suche nach Stichwörtern und Hashtags verfolgen und sogar die Tweets, Antworten und Listen Deiner Follower überwachen.

Diese Plattform konzentriert sich auf die Ergebnisse von Twitter. Du kannst jedoch auch verfolgen, was mit Deinen Facebook- und LinkedIn-Konten geschieht.

 

#4 Mention (Abonnement)

 

Erwähnung ist ein erstaunliches Tracking-Tool und einer meiner persönlichen Favoriten. Warum es so großartig ist: Mention bezieht die Quellen von Google Alerts ein und fügt dem Mix soziale Medien hinzu.

Mit Mention erhältst Du mit nur einem Tool einen Einblick in das, worüber im gesamten Web gesprochen wird.

Gehe zunächst zu Erwähnen und erstelle ein Konto, um Deine kostenlose Testversion zu starten. Gib den Namen Deiner Marke oder ein anderes Keyword ein, das Du verfolgen möchtest, und richte dann die Quellen ein. Durch Erwähnung erhältst Du Informationen zu Websites, Blogs, Nachrichten, Foren, Videos, Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Sobald jemand Deine Marke erwähnt, sendet Dir Mention eine E-Mail mit einem Link direkt zu dem Inhalt, in dem Du erwähnt wurdest. Auf diese Weise kannst Du sofort mit Deinem Publikum in Kontakt treten und auf deren Kommentare reagieren.

Diese umfangreiche Recherche ist jedoch nicht kostenlos. Wenn Dir das Tool nach der kostenlosen Testversion gefällt, kannst Du unter den kostenpflichtigen Paketen auswählen.

 

#5 Keyhole (Gratis Testversion/Abonnement)

 

Zurück zu Twitter und Instagram, aber mit einem anderen Ziel vor Augen. Dieses Mal suchen wir nach Influencern, um zu sehen, worüber sie sprechen. Je größer das Unternehmen, desto sinnvoller ist es, dieses Tool zu verwenden. Du kannst nicht wirklich viele Influencer Erwähnungen erwarten, wenn Du gerade erst anfängst.

Wenn Du mit Influencern nicht vertraut bist, lies gerne in meinem anderen Blog-Beitrag nach, warum Influencers die Zukunft des Online-Marketings sind.

Kurz gesagt, Influencer sind Menschen mit einer großen Anzahl von sozialen Anhängern. Aus diesem Grund könnte ihre Meinung die Kaufentscheidung der Verbraucher stark beeinflussen. Mit Keyhole kannst Du herausfinden, wovon diese Personen über Deine Marke, Deine Konkurrenten oder Deine Nische im Allgemeinen sprechen.

Die Endgedanken

 Nachforschungen über Deine Marke sind mehr als nur eine gute Geschäftsentscheidung. Es ist von entscheidender Bedeutung, wenn Du im Wettbewerb mithalten möchtest. Aber nachzuverfolgen, was die Leute über Dich sagen, ist nur die halbe Arbeit.

Sobald Du mit der Überwachung der Erwähnungen beginnst, musst Du dich mit ihnen befassen. Nimm Kontakt mit Deinem Publikum auf, sei persönlich und beginne ein Gespräch mit Deinen potentiellen Kunden.

Nutze diese Informationen unabhängig davon, ob es mit positivem oder negativem Feedback zu tun hat, um näher an Dein Publikum heranzukommen und Deine Marke zu verbessern.

 

 

Werde Teil unserer Community über Social Media oder E-Mail um Branchen-Updates und strategische Tipps zu erhalten, bevor sie die Massen erreichen.

All Rights Reserved 2019 | Legal Disclaimer | General Terms & Conditions

weBOUND marketing hat 5,00 von 5 Sternen |38 38 Bewertungen auf ProvenExpert.com