Im Internet ist immer viel los, und es wird für kleine und mittlere Unternehmen immer schwieriger, all diesen Trubel  zu überwinden und gehört zu werden.

Die Chancen, die Aufregung auf diesem lauten Markt zu überwinden, sind gering.

Also, was machst Du? Wie kannst Du als kleiner Fisch in einem riesigen Ozean hohe Wellen schlagen und nicht nur kleine Unruhen verursachen? 

Wenn Du es nicht erraten hast, lautet die Antwort – Influencer Marketing. Es erweist sich schnell als eines der effektivsten Marketinginstrumente, um Deine Botschaft zu verbeiten.

Eine große Anzahl von KMU hat diese Technik in den letzten Jahren effektiv eingesetzt, um exponentiell zu wachsen.

 

 

Was ist Influencer Marketing

Falls Du Dir komplett unsicher bist, was Influencer sind oder was sie tun, wirkt es für Dich vielleicht wie ein weiteres Modewort für Social Media Marketing. Aber das stimmt so nicht.

Lass Dir von mir zeigen, was ich meine. 

Was ist ein Social Media Influencer? Einfach ausgedrückt, wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Influencer um jemanden, der Einfluss ausübt und diesen Einfluss über soziale Medien verbreitet. Dies kann einen großen Effekt auf die Kaufentscheidung der Verbraucher haben.

Diese Influencer können jedermann sein. Er oder sie kann ein Marketing-Guru, ein Unternehmer, ein Journalist oder einfach ein beliebter Blogger / Vlogger mit einer ausgeprägten Anhängerschaft sein.

Hier ein Beispiel: Ein 24-jähriger Videospiel-Enthusiast aus Großbritannien hat Spielefirmen aller Größen und Formen, darunter auch Lego, dazu gebracht, um eine Zusammenarbeit zu betteln. Warum? Er hat mehr als 8 Millionen Abonnenten und sein Publikum, meistens folgen Kinder jedem Wort, das er sagt, und kaufen jedes Spiel, das er spielt.

 

 

Warum Influencer?

Wir alle wissen, wie wertvoll Mundpropaganda ist. Es hat sich gezeigt, dass sie 20 – 50 Prozent aller Kaufentscheidungen beeinflusst.

In der heutigen Welt der neuen digitalen Beziehungen geht Mundpropaganda weit über Empfehlungen von Freunden und Familie hinaus.

Und hier ist die Antwort, warum Du Influencer verwenden solltest.

Eine aktuelle Twitter-Studie zeigt, dass 49% der Verbraucher Kaufberatung von Social Media Influencern einholen. Weitere 20% gaben an, dass sie durch einen Tweet eines Social Media Influencers dazu inspiriert wurden, die Produktempfehlung mit Gleichaltrigen zu teilen.

Das ist doch nicht so unwichtig, oder? Warte nur, es gibt noch mehr.

74% der Menschen wenden sich an soziale Netzwerke, um Kaufentscheidungen zu treffen. (Ogilvy Cannes)

40% der Nutzer geben an, einen Artikel online gekauft zu haben, nachdem sie ihn von einem Influencer auf Instagram, Twitter, Vine oder YouTube verwendet haben (Twitter und Annalect, 2016).

73% der Millennials sehen es als ihre Aufgabe an, Freunde, Gleichaltrige und Familienmitglieder zu intelligenten Kaufentscheidungen zu führen. (Fleishman-Hillard PR & Hearst Magazine)

Erstaunliche 96% waren der Meinung, dass Werbung irreführend ist und nicht die Integrität ihrer Botschaft widerspiegelt.

Eine andere Studie von Mediakix hat gezeigt, dass Marken jährlich über 1 Milliarde US-Dollar für Influencer ausgeben. Einige dieser Marken könnten Deine Konkurrenten sein, die sich schnell auf sie stürzen und sich diesen großartigen Einfluss von Rockstars aus sozialen Netzwerken zunutze machen.

 

 

Warum Influencer Marketing ideal für kleine Unternehmen ist

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Influencer für viele klug denkende KMU zu einer beliebten Marketingoption werden.

  • Kostengünstige Marketingkampagne – Influencer Marketing kann äußerst flexibel sein. Es ermöglicht Unternehmen, mit einer kleinen Anfangsinvestition zu beginnen und dann nach erfolgreicher Skalierung zu expandieren.
  • Schneller Aufbau von Markentreue – Startups und kleine Unternehmen haben oft nicht den Luxus, das Wartespiel zum Aufbau von Kundenbeziehungen zu spielen. Du kannst das langjährige Vertrauen eines Influencers in Deinem Markt nutzen, um eine schnelle Markentreue zu erzielen.
  • Zielgerichtete Werbung – Mit dieser Form des Marketings kannst Du Dich auf ganz bestimmte Variablen wie Standort, Geschlecht oder Altersgruppe konzentrieren.
  • Erstelle Premium-Inhalte, ohne Dein Bankkonto zu sprengen – Gute Inhalte erfordern talentierte Personen, ob Autoren, Fotografen, Models oder alle zusammen. Es spart Geld und Zeit, wenn Du dies an Marktbeeinflusser auslagerst.

So findest Du den richtigen Influencer für Dein Business

 

Beziehe bestehende Kunden in Deine Marketingarbeit ein

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Kunden mehr auf Menschen achten, mit denen sie sich identifizieren können. Sie hören nicht nur zu, sie vertrauen auch Menschen mit ähnlichen Interessen.

Deine derzeitigen Kunden sind Deine größten Botschafter, Deine besten Mikro-Influencer.

Sieh Dir also die sozialen Profile Deiner Kunden an. Finde heraus, wer spricht, wer gehört wird und wer sich am meisten engagiert.

Stelle sicher, dass Du die Anzahl der Freunde und Follower zählst, die sie haben.

Lass dich an dieser Stelle nicht entmutigen, wenn Du keine Kunden mit einer Million Followern findest. Sogar eine Followerschaft von ein paar hundert bis 10 000 kann Deine Verkaufszahlen erheblich beeinflussen.

Wenn Du diese Kunden aufgelistet hast, tritt mit ihnen in Verbindung, um zu sehen, ob sie bereit sind, Dein Produkt in ihren Posts, Tweets oder YouTube-Videos zu unterstützen.

Dies erfordert normalerweise ein Geschenk, sei es ein Rabatt für den nächsten Einkauf, ein echtes Geschenk oder ein Werbegeschenk. Sei einfach kreativ.

 

 

Verwende Tools um Influencer zu finden

Es ist keine Überraschung, dass der Bekanntheitsgrad von Social Media Influencern bei vielen Tools und Methoden wegweisend war, um den perfekten Influencer für Dein Unternehmen zu identifizieren.

Einer meiner persönlichen Favoriten ist BuzzSumo. Du können Influencer nicht nur anhand von Schlüsselwörtern identifizieren, sondern auch nach Standort, Datum, Typ (Blogger, Journalist, Unternehmen usw.) filtern.

Was ich wirklich nützlich finde, ist die Funktion „View Links Shared“. Wenn Du hier einen Influencer gefunden hast, der Deiner Nische am besten entspricht, kannst Du mit dieser Funktion Links identifizieren, für die er kürzlich geworben hat.

Weiters kannst Du auch herausfinden:

  • Wie viele Twitter-Follower die Person hat
  • Ihr Retweet-Verhältnis
  • Ihre Antwortrate
  • Durchschnittliche Retweets

Dies ist der beste Weg, um die Influencer-Marketingstrategie Deines Unternehmens zu erstellen.

Du erhältst ein klares Bild davon, welche Art von Inhalten sie normalerweise gemeinsam nutzen und wie gut diese funktionieren.

 

 

Verwende einen Influencer Marketplace

Famebit ist eine Plattform, welche sich nur darauf fokussiert, YouTuber mit Marken zu verbinden und Sponsorships zu ermöglichen. 

Melde Dich als „Marke“ an und wähle die YouTuber, die Deiner Meinung nach am besten zu dem Zweck passen.

So einfach kann der Anfang sein.

Weitere interessante Plattformen:

  • Influential – Eine vertrauenswürdige Influencer-Plattform.
  • Izea – ​​Einer der größten Social Media Influencer Marktplätze mit angemessener Rate für kleinere Unternehmen
  • Tapinfluence – Hilft Dir, Dein Influencer-Marketing zu automatisieren.
  • Tribe – Ein Favorit von mir, der sich auf Facebook-, Twitter- und Instagram-Influencer spezialisiert hat.

 

Wer eignet sich am besten?

Nicht alle Influencer sind gleich. Wie die meisten anderen geschäftlichen Aspekte musst Du Deine Hausaufgaben machen, womit ich Forschung meine.

Wem vertraust Du für Deine Produktempfehlung? Überraschenderweise ist nicht immer der mit der größten Anhängerschaft der beste Mann für den Job.

Sieh Dir das Engagement und die Reichweite von Social Media an.

Dies sind alles wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden müssen.

Du solltest Dir die Reichweite ansehen, die ihre Posts und Tweets normalerweise erhalten. Überprüfe auch die Conversion-Raten in ähnlichen Kampagnen.

Frage dich: „Scheinen die Leute tatsächlich interessiert an dem zu sein, was sie zu sagen haben? Beantworten sie tatsächlich Fragen, die sie in den sozialen Medien gestellt haben? “

 

Relevanz für Dein Unternehmen oder Produkt

Ein Engagement in der Vergangenheit kann nicht unbedingt den Erfolg einer Kampagne vorhersagen. RELEVANZ ist der Schlüssel zur Auswahl des richtigen Influencers für Deine Marke. Das Problem ist, dass die Relevanz nicht durch eine bestimmte Metrik definiert werden kann.

Möglicherweise musst Du Dir ein paar weitere Fragen stellen.

  • Ist sich meine Zielgruppe dieser Person bewusst, sehen sie sie als vertrauenswürdigen Berater?
  • War diese Person schon einmal an der Werbung für ähnliche Produkte oder Marken beteiligt?
  • Ist sie eine Expertin in dieser Nische?
  • Stimmt ihr Publikum mit meinem überein?

Wenn Du die obigen Fragen beantworten kannst, weißt Du direkt, ob die Personen, die erreicht werden, wahrscheinlich Dein Produkt kaufen werden.

 

Mikro oder Makro?

Größer ist nicht immer besser. Für kleinere Unternehmen ist es möglicherweise nicht ideal, einen Influencer mit Prominentenstatus zu beauftragen.

Angesichts der hohen Kosten wird diese Marketingstrategie für Startups und Unternehmen mit begrenzten Ressourcen fast unmöglich.

Was ist die Lösung? Mikro-Influencer – Menschen mit ein paar hundert bis ein paar tausend Anhängern. Sie mögen weniger bekannt sein als ihre größeren Kollegen, aber neue Studien zeigen, dass sie effektiver sind und authentischer wirken.

Laut Digiday nimmt das Publikumsengagement tatsächlich ab, sobald Social Media Influencer eine bestimmte Followeranzahl erreichen.

(Bildquelle: Digiday)

 

Influencer Marketing – ROI

Im Gegensatz zu den meisten anderen Marketingformen ist der ROI leichter zu quantifizieren. Du kannst auf eine Vielzahl von Metriken zurückgreifen, um die Effektivität Deiner Kampagne zu verfolgen.

Aber die Berechnung des ROI von etwas so Fließendem muss schwierig sein, oder?

Erinnerst Du Dich, was uns in der Schule erzählt wurde? Seien Sie S.M.A.R.T – spezifisch, messbar, erreichbar und zeitbasiert.

Stelle sicher, dass Du Deine Metriken festlegst, bevor Du Ziele festlegst. 

Du solltest einige gängige Metriken berücksichtigen, beispielsweise:

  • Website-Aufrufe
  • Empfehlungsbesucher (Personen, die Deine Website durch die Arbeit Deines Influencers besuchen)
  • Brand Buzz in den sozialen Medien
  • Social Media Reichweite

Wenn Du den ROI Deines Influencer Marketings lieber mit einer einfachen Formel selbst ausrechnest, haben wir auch diese für Dich. Auf diese Weise kannst Du die Effektivität Deiner Kampagnen mesen. 

(x individuelle Absprungrate) – (% derer, die tatsächlich lesen / sehen) – (% derer, die kaufen)

Verwandtes Thema: So berechnen Sie den Marketing-ROI

 

Zusammenfassung

Die Verwendung eines Influencers zur Steigerung Deines Gewinns und Deines Umsatzes scheint auf Papier und Stift einfach genug zu sein.

Auch wenn diese neue Form des Marketings oftmals weniger kompliziert ist als ihre Gegenstücke, wirst Du auf diesem Weg Wendungen und Wendungen finden.

Influencer Marketing hat jedoch ein enormes Potenzial und wird von vielen Top-Vermarktern als die Zukunft des Marketings angesehen.

Dies ist etwas, was Du mit der richtigen Herangehensweise und Ausdauer auf jeden Fall erfolgreich umsetzen kannst. Sobald Du es richtig verstanden haben, gibt es nur noch einen Weg – nach oben.

 

Ich hoffe, Du hast etwas aus diesem Beitrag gelernt. Lasse uns gerne  in den Kommentaren wissen, wie Du zu diesem Thema denkst.

 

 

Werde Teil unserer Community über Social Media oder E-Mail um Branchen-Updates und strategische Tipps zu erhalten, bevor sie die Massen erreichen.

All Rights Reserved 2019 | Legal Disclaimer | General Terms & Conditions

weBOUND marketing hat 5,00 von 5 Sternen |38 38 Bewertungen auf ProvenExpert.com