Brand Hacks: Wie Du Deine Marke auf organische Weise ONLINE wachsen lässt

by | Mrz 28, 2023 | Brand | 0 comments

Lesezeit: 10 Minuten

Warum eine Investition in Deine Brand kein Nice-To-Have aber ein Must-Have ist 

Ein starker Markenauftritt ist der Schlüssel zum Erfolg. Eine gut etablierte Marke vermittelt Professionalität, Vertrauen und Identität. Somit ist der Aufbau eine Investition in die Zukunft – sowohl kurzfristig als auch langfristig. Mit der Zeit wird es immer einfacher, Deine Marke an Deiner Zielgruppe schmackhaft zu machen, wenn Du Dein Brand kontinuierlich stärkst.  

Eine starke Marke hat Vorteile, die unbekannte oder unseriöse Marken nicht haben: Konsumenten sind bereit, höhere Preise zu bezahlen, vergleichen weniger und treffen Verkaufsentscheidungen schneller und einfacher sowie generieren folglich auch mehr Umsatz und weniger Kosten. 

So kann Coca Cola es sich leisten eine Gewinnspielseite zu launchen, die nicht von Conversion optimiert ist und keine Testimonials anführt, weil sowieso jeder weiß, was er/sie bekommt, wenn er/sie Coca Cola hört oder wie es schmeckt. Es ist eine Marke, die wir bereits in der Kindheit vertrauen und lieben gelernt haben – Gesundheitsaspekte sind dabei natürlich außen vor gelassen.

Nutzer sind auch eher bereit ihre Daten einer bekannte Marke zu geben, als ihre Kontaktinformationen auf einer Webseite zu hinterlassen, von der er/sie noch nicht gehört haben. Oder auf der diverse sicherheitserzeugende Faktoren fehlen.

Ein weiteres Beispiel wäre hierfür die Kaufbereitschaft eines Starbucks Kaffees um €4 – €8 im Vergleich zum Kaffeehaus um die Ecke. Oder warum Swarovski für einen Kugelschreiber bis zu €95 verlangen kann, während wir im Bürobedarf keine €2 dafür zahlen würden und sie sogar nachgeschmissen bekommen.

Es gibt viele Wege, um eine Marke aufzubauen und zu wachsen, aber einige sind schneller und effektiver als andere. 

In diesem Artikel werden wir Dir die Top 5 Branding Hacks vorstellen, die Du nutzen kannst, um Deine Marke auf organische Weise zu vergrößern.

Stelle eine starke Markenidentität auf

Eine starke Markenidentität ist unverzichtbar, um eine erfolgreiche Marke aufzubauen. Sie ist so viel mehr als eine visuelle Präsenz, was fälschlicherweise oft verwechselt wird. 

Während unseres derzeitigen Rebranding Prozesse ist es das Herzstück unserer weiterentwickelten Markenidentität. Doch dazu werden wir Dir bald mehr verraten. 

“Trag Dich in unserem Newsletter ein und wir informieren Dich sobald wir unsere Website relaunchen. Du erfährst dann nicht nur als erstes, was sich ändert, sondern wir nehmen Dich auch mit  durch den Prozess. Du kannst uns damit über die Schulter schauen und die besten Tipps durch unsere Herausforderungen und Schritte lernen.”

Eine solide Markenidentität umfasst ein Logo, eine Farbpalette, eine Typografie und eine Sprache. Mancheiner würde sogar sagen, dass jede Marke eine eigene Persönlichkeit hat. Diese Elemente müssen zusammen eine konsistente, einzigartige und erkennbare Marke schaffen. Der potentielle Kunde muss sich angesprochen, verbunden und verstanden fühlen.

Eine starke Markenidentität kann helfen, Kundenbindung aufzubauen, das Vertrauen zu stärken und letztendlich deinen Umsatz zu steigern. Aber wie kann man eine starke Markenidentität aufstellen? Hier sind einige Schritte, die Du befolgen kannst:

1. Definiere Deine Zielgruppe

Um eine starke Markenidentität aufzubauen, musst Du zuerst Deine Zielgruppe kennen. Wer sind Deine Kunden und was sind ihre Bedürfnisse? Welche Probleme können Deine Produkte oder Dienstleistungen lösen? Je besser Du Deine Zielgruppe verstehst, desto gezielter kannst Du Deine Marke auf ihre Bedürfnisse ausrichten.

2. Definiere Deine Werte

Was macht Dein Unternehmen einzigartig? Was sind Deine Werte und Überzeugungen? Oder was magst Du gar nicht? Eine klare Definition Deiner Werte  kann helfen, Deine Marke von anderen abzugrenzen und eine emotionale Verbindung zu Deinen Kunden aufzubauen.

3. Entwickle Dein Logo und Deine visuelle Identität

Das Logo und die visuelle Identität sind die ersten Dinge, die Kunden von Deiner Marke wahrnehmen. Entwickle ein Logo und eine visuelle Identität, die Deine Werte und Persönlichkeit widerspiegeln. Achte darauf, dass Deine visuelle Identität konsistent auf allen Kanälen und Marketingmaterialien ist, um ein einheitliches Bild zu schaffen.

4. Erstelle eine Markenstimme und -persönlichkeit

Die Markenstimme und –persönlichkeit sind die Art und Weise, wie Deine Marke kommuniziert. Definiere eine Markenstimme und -persönlichkeit, die zu Deinen Werten und Zielgruppe passt. Achte darauf, dass die Art und Weise, wie Du kommunizierst, konsistent auf allen Kanälen ist, um eine einheitliche Markenidentität zu schaffen.

Du hast es geschafft, wenn der Nutzer denkt, dass Du das geheime Tagebuch gelesen, falls diese/r eines schreiben würde.

5. Verbreite Dein Brand

Um Deine Marke bekannt zu machen, musst Du sie aktiv bewerben. Nutze Social-Media-Kanäle, Blog-Posts, E-Mail-Kampagnen, PR-Aktionen, Partnerfirmen, Gastvorträge oder -beiträge und andere Marketingmaßnahmen, um Deine Marke zu verbreiten. Achte darauf, dass alle Aktivitäten zu Deiner Markenidentität passen und konsistent sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine starke Markenidentität ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Unternehmens ist. Dies ist die Basis für alle anderen Aktivitäten. Es geht darum, eine emotionale Verbindung zu Deinen Kunden aufzubauen und Deine Marke von anderen abzugrenzen. 

Durch das Verstehen Deiner Zielgruppe, das Definieren Deiner Werte, die Entwicklung Deines Logos und Deiner visuellen Identität, das Erstellen einer Markenstimme und -persönlichkeit sowie das Bewerben Deiner Marke kannst Du eine starke Markenidentität aufbauen. 

Du musst sicherstellen, dass diese Elemente auf Deiner Webseite, Deinem Social-Media-Kanälen und Deiner Werbung konsistent verwendet werden. So kann Deine Marke sich langsam aber stetig etablieren.

Hack #1: Nutze soziale Medien effektiv

Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, TikTok und LinkedIn sind wichtige Tools, um eine Marke zu etablieren und Deine Marke organisch zu fördern. Hier sind einige Tipps, wie Du soziale Medien effektiv nutzen kannst, um Deine Marke zu fördern:

1. Wähle die richtigen sozialen Medien aus

Social Media ist kein kurzfristiges Spiel, sondern harte Arbeit, die sich lohnen kann, wenn Du es richtig machst. Dabei sprechen wir nicht von Follower zahlen, sondern vom Engagement und den Verkäufen an Deine Zielgruppe.

Es ist wichtig, die sozialen Medien auszuwählen, die Deine Zielgruppe am häufigsten nutzt. Zum Beispiel ist Instagram ideal für Marken, die visuelle Inhalte teilen möchten, während LinkedIn sich eher für B2B-Marketing eignet. Was allerdings oft vergessen wird, ist dass am Ende des Tages jeder B2B-Kunde auch ein B2C-Nutzer ist und daher oft auf verschiedenen Kanälen für verschiedene Zwecke aufhält. 

Untersuche die verschiedenen sozialen Medien und wähle diejenigen aus, die am besten zu Deiner Marke passen.

2. Entwickle eine Social-Media-Strategie

Eine Social-Media-Strategie ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass Deine Aktivitäten auf sozialen Medien auf Deine Marketingziele abgestimmt sind und messbar gemacht werden. Deine Strategie sollte Folgendes beinhalten:

  • Die Auswahl der sozialen Medien, die Du nutzen wirst
  • Die Definition Deiner Zielgruppe, ihrer Bedürfnisse und Schmerzpunkte
  • Die Festlegung von Zielen, wie z.B. Steigerung der Markenbekanntheit oder Generierung von Leads
  • Die verwendete Stimme bzw. den Einsatz von Emojis auf den Sozialen Netzwerken
  • Die Planung von Inhalten und dessen Unterkategorien, die Deine Zielgruppe ansprechen und informieren
  • Die verwendeten Features, wie Beiträge, Stories, Reels oder Lives
  • Die Häufigkeit der Veröffentlichungen
  • Das Design der Sozialen Präsenz, sowie Formate und ggf. auch schon erste Designvorlagen für diverse Inhaltstypen (die manchmal etwas von der Webseite abweichen kann)
  • Fortgeschrittene Accounts können auch den Umgang mit der Community oder Hass-Kommentaren berücksichitgen
  • Die Bestimmung von KPIs (Key Perfomance Indicators), die Du verfolgen wirst, um den Erfolg Deiner Aktivitäten auf sozialen Medien zu messen

3. Erstelle hochwertige Inhalte & Interagiere mit Deiner Zielgruppe

Auf sozialen Medien geht es nicht nur darum, Deine Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Es geht auch darum, Deine Zielgruppe zu unterhalten, zu inspirieren und zu informieren. Je nach Zielgruppen-Persona und wo sich der potentielle Kunde auf der Customer Journey befindet, kann dies sehr unterschiedlich aussehen. Erstelle Inhalte, die ansprechend und relevant sind, und die Deine Zielgruppe dazu verleiten, Deine Beiträge zu teilen und zu kommentieren.

Soziale Medien bieten eine großartige Möglichkeit, mit Deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und Vorfreude auf neue Produkte und Dienstleistungen zu erzeugen. 

Beantworte Fragen, die Nutzer auf Deinen Social-Media-Kanälen stellen, und reagiere auf Kommentare und Feedback. Dies zeigt, dass Du auf Deine Zielgruppe hörst und dass Du Dich um ihre Bedürfnisse und Anliegen kümmern.

Hack #2: Nutze Content Marketing

Content Marketing ist ein weiterer wichtiger Hack, um Deine Marke auf organische Weise wachsen zu lassen. Es bezieht sich auf die Erstellung und Verbreitung von hochwertigen, relevanten und nützlichen Inhalten, die darauf abzielen, Deine Zielgruppe an der jeweiligen Stelle der Customer Journey zu erreichen, zu engagieren und zu informieren. Hier sind einige wichtige Aspekte von Content Marketing, die Du berücksichtigen solltest:

1. Zielgruppenanalyse

Wie auch schon bei der Markenidentität erklärt, fängst Du auch beim Content-Marketing mit Deiner Zielgruppe an. Während die Persona, die selbe sein mag, kann es sein, dass je nach Schritt in der Customer Journey ein anderes Medium und eine andere Ansprache notwendig ist. 

Bevor Du mit der Erstellung von Inhalten beginnst, ist es wichtig, Deine Zielgruppe zu verstehen. Wer sind sie? Was sind ihre Interessen und Bedürfnisse? Was sind ihre Herausforderungen und Schmerzpunkte? Was brauchen und wollen sie genau jetzt in der Situation, in der sie sich gerade befinden (wenn sie den Content sehen)?

Indem Du Deine Zielgruppe gründlich analysierst, kannst Du sicherstellen, dass Deine Inhalte relevant und ansprechend für sie sind.

2. Content-Strategie

Eine Content-Strategie ist ein Plan für die Erstellung und Verbreitung von Inhalten, die darauf abzielen, Deine Marke und Deine Produkte oder Dienstleistungen zu fördern. Es ist wichtig, eine Content-Strategie zu entwickeln, die auf Deine Zielgruppe abgestimmt ist und sich auf ihre Bedürfnisse und Interessen konzentriert. Dies kann beinhalten:

  • Festlegung von Zielen für Deine Inhalte, z. B. Steigerung des Website-Traffics oder der Lead-Generierung
  • Auswahl der richtigen Kanäle für die Verbreitung Deiner Inhalte, zum BeispielSocial Media, Public Relations, E-Mail-Marketing oder Blogging
  • Entwicklung eines Redaktionsplans für die regelmäßige oder automatisierte Veröffentlichung von Inhalten 
  • Alternativ auch die zu verwendeten Multiplikatoren-Kontakte, zum Beispiel Journalisten, Partner, Influencer
  • Identifizierung von Themen, die für Deine Zielgruppe relevant und nützlich sind
  • Festlegung von Metriken zur Bewertung des Erfolgs Deiner Inhalte

3. Inhaltserstellung

Die Erstellung von Inhalten kann eine Herausforderung sein, aber es ist wichtig, relevante und nützliche Inhalte zu erstellen, die Deine Zielgruppe ansprechen und informieren. Hier sind einige Arten von Inhalten, die Du erstellen kannst:

  • Blog-Artikel, die relevante Themen für Deine Zielgruppe abdecken
  • Infografiken, die komplexe Informationen auf eine visuell ansprechende Weise darstellen
  • E-Books, Whitepapers oder Leitfäden, die Deine Zielgruppe informieren und ihnen bei der Lösung ihrer Probleme helfen
  • Videos, die Deine Produkte oder Dienstleistungen demonstrieren oder informative Inhalte liefern
  • Landing Pages, die nur für bestimmte Nutzer zugänglich sind
  • E-Mails, für den automatisierten Beziehungsaufbau mit Deiner Zielgruppe

4. Content-Verbreitung

Sobald Du Deine Inhalte erstellt hast, musst Du sicherstellen, dass sie von Deiner Zielgruppe gesehen und genutzt werden. Hier sind einige Möglichkeiten, Deine Inhalte zu verbreiten:

  • Teile Deine Inhalte auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter, TikTok oder LinkedIn
  • Verwende E-Mail-Marketing, um Deine Inhalte an Deine Abonnenten zu senden
  • Nutze Influencer-Marketing, indem Du mit Influencern in Deiner Branche zusammenarbeitest, um Deine Inhalte zu teilen und Deine Reichweite zu erhöhen
  • Veröffentliche Gastbeiträge auf anderen Websites, um Deine Inhalte zu verbreiten und Back
  • Mach eine Presseaussendung, die die Landing Page deines Contents bewirbt
  • Bitte Partner und Affiliates Deine Inhalte zu teilen

Hack #3: Nutze Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung, auch bekannt als SEO, ist ein wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen Marketingstrategie. SEO bezieht sich auf eine Reihe von Techniken, die dazu verwendet werden, um sicherzustellen, dass Deine Website von Suchmaschinen wie Google und Bing gefunden und bevorzugt wird. 

Mit 80% Marktanteil unter den Suchmaschinen im Jahr 2023 ist Google definitiv die Nummer eins und somit die Suchmaschiene auf die Du am meisten achten solltest. Außer Deine Zielgruppe ist in Asien zu Hause.

Hier sind einige wichtige Aspekte von SEO, die Du berücksichtigen solltest, um Deine Marke auf organische Weise wachsen zu lassen:

1. Technische Optimierung

Wenn Du Deine Marke für Suchmaschinen optimieren möchtest, ist die technische Optimierung ein wichtiger Bestandteil. Bei der technischen Optimierung geht es darum, sicherzustellen, dass Deine Website oder Dein Blog für Suchmaschinen leicht zugänglich ist und dass sie die Inhalte auf Deiner Seite richtig verstehen und indexieren können.

Zu den technischen Faktoren, die Du optimieren solltest, gehören zum Beispiel die Ladezeit Deiner Website, die Verwendung von strukturierten Daten, die Optimierung Deiner URLs und Meta-Tags sowie die Sicherstellung, dass Deine Website eine XML-Sitemap und eine Robots.txt-Datei hat.

Eine schnelle Ladezeit ist besonders wichtig, da sie nicht nur ein wichtiger Ranking-Faktor ist, sondern auch die Benutzererfahrung verbessert. Eine schlechte Ladezeit kann dazu führen, dass Nutzer Deine Seite verlassen, bevor sie überhaupt geladen wurde.

Die Verwendung von strukturierten Daten kann ebenfalls helfen, Deine Seite für Suchmaschinen besser lesbar zu machen. Strukturierte Daten können dazu beitragen, dass Deine Inhalte als Rich Snippets in den Suchergebnissen angezeigt werden und dadurch mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Die Optimierung von URLs und Meta-Tags, wie z.B. Title-Tags und Meta-Descriptions, kann ebenfalls dazu beitragen, dass Deine Seite in den Suchergebnissen besser dargestellt wird und mehr Klicks erhält. 

2. Keyword-Recherche

Keyword-Recherche ist der Prozess der Identifizierung von Keywörtern, die von Deiner Zielgruppe verwendet werden, um nach Informationen, Produkten oder Dienstleistungen zu suchen, die mit Deiner Marke in Verbindung stehen. Eine gründliche Keyword-Recherche kann Dir helfen, zu verstehen, wonach Deine Zielgruppe sucht und wie Du Deine Inhalte optimieren kannst, um für diese Suchanfragen gefunden zu werden.

3. On-Page-Optimierung

On-Page-Optimierung bezieht sich auf die Optimierung der einzelnen Seiten Deiner Website, um sicherzustellen, dass sie für Suchmaschinen und Nutzer gleichermaßen relevant und nützlich sind. Dies kann beinhalten:

  • Verwendung von relevanten Keywörtern in Deinem Title-Tag, Meta-Beschreibung und Überschriften
  • Optimierung der URL-Struktur Deiner Website
  • Verwendung von internen Links, um Deine Seiten miteinander zu verknüpfen
  • Verwendung von Bildern und Videos, um Deine Inhalte zu bereichern
  • Sicherstellung, dass Deine Website schnell und benutzerfreundlich ist

4. Off-Page-Optimierung

Off-Page-Optimierung bezieht sich auf alle SEO-Techniken, die außerhalb Deiner Website durchgeführt werden, um Deine Autorität und Glaubwürdigkeit in den Augen von Suchmaschinen zu erhöhen. Dies kann beinhalten:

  • Erstellung von Gastbeiträgen auf hochwertigen Websites mit relevanter Thematik zur Generierung von Backlinks
  • Launch von einer PR-Kampagne um Backlinks von Medien zu erhalten
  • Teilnahme an Branchenforen und Online-Communities, um Deine Marke zu fördern Social-Media-Marketing, um Deine Inhalte zu teilen und Deine Reichweite zu erhöhen, die folglich auch auf Deine Webseite verweisen
  • Verwendung von Online-Verzeichnissen, um Deine Website zu registrieren und Backlinks zu generieren

Sei jedoch vorsichtig! Nicht jeder Link ist ein sinnvoller oder guter! Du musst dazu zwischen NoFollow und DoFollow Links unterscheiden. 

5. Content-Erstellung

Hochwertiger, relevanter und nützlicher Content ist ein wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen Content- und SEO-Strategie. Indem Du regelmäßig neuen, einzigartigen und qualitativ hochwertigen Content auf Deiner Website veröffentlichst, erhöhst Du die Chancen, dass Deine Website in den Suchergebnissen höher rankt und von Deiner Zielgruppe gefunden wird.

Es ist außerdem eine Chance die Fragen Deiner Nutzer zu beantworten und ihnen so zu signalisieren, dass Du genau die richtige Lösung für ihr Problem hast.

Insgesamt kann SEO eine sehr effektive Methode sein, um Deine Marke auf organische Weise wachsen zu lassen. Es erfordert jedoch viel Arbeit, Forschung und Zeit, um eine erfolgreiche SEO-Strategie umzusetzen. 

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie Du SEO für Deine Marke nutzen kannst, klicke hier, um Deinen Discovery-Call mit uns zu buchen.

Conclusio

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Branding einer Marke ein langfristiger Prozess ist, der viel Zeit und Geduld erfordert. Es gibt jedoch verschiedene Branding Hacks, die Du verwenden kannst, um Deine Marke auf organische Weise wachsen zu lassen.

Indem Du die richtigen Marketing– und Branding-Strategien nutzt, kannst Du Deine Zielgruppe erreichen, Vertrauen aufbauen und eine starke Markenidentität schaffen.

Die hier vorgestellten Hacks sind nur ein Auszug aus den vielen weiteren Möglichkeiten, Deine Marke zu fördern. Es ist wichtig, zu experimentieren und herauszufinden, welche Taktiken am besten zu Deiner Marke passen. 

Außerdem solltest Du Geduld haben, da Branding ein langfristiger Prozess ist und es Zeit braucht, um eine starke Marke aufzubauen.

Indem Du diese Hacks befolgst und kontinuierlich an Deiner Marke arbeitest, kannst Du langfristig Erfolg haben und eine starke Marke aufbauen, die sich von der Konkurrenz abhebt.

Wenn Du noch weitere Fragen hast oder Unterstützung bei der Umsetzung dieser Brand Hacks benötigst, dann buche ein Erstgespräch mit uns über diesen Link. 

Wir helfen Dir gerne dabei, die besten Quick Wins und langfristigen Maßnahmen durch unsere Growth Hacking Workshops oder detaillierten Strategien zu ermitteln um Deine Marke nachhaltig und effizient wachsen zu lassen, indem wir Deine Zielgruppe von Dir überzeugen und Deinen Arbeitsaufwand minimieren.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

32 Fimen haben in den letzen 30 Tagen angefragt!

Du bist auf der Suche nach einer kreativen und ergebnisorientierten Online Marketing Agentur? Gerne setzen wir uns mit Dir in Verbindung und erstellen Dir ein unverbindliches Angebot! Wir melden uns innerhalb eines Werktags bei Dir.

Werde Teil unserer Community über Social Media oder E-Mail um Branchen-Updates und strategische Tipps zu erhalten, bevor sie die Massen erreichen.
All Rights Reserved 2023 | Legal Disclaimer | General Terms & Conditions
weBOUND is currently under construction. In the meantime schedule a free call or check out our founders's website.
This is default text for notification bar